Des Pilgers fette Beute


In Hohenpeißenberg hat die Gastronomie dienstags geschlossen. Kein Happy-End für Jakobswegwanderer, die zwar ein super Quartier im Haus Killisperger mit Alpenblick bekommen haben aber mit  leerem Magen vor verschlossenen Gastro-Türen stehen. Die B&B Wirtin hatte Mitleid und servierte ein feinstes Paar Wiener zur Stärkung nach einer anstrengenden Etappe. Da lacht das Pilgerherz.

Der Münchner Jakobsweg ist etwa 300 Kilometer lang und führt in 15 Etappen bis nach Lindau am Bodensee.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.